Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
zurück

Trauernde Kinder und Jugendliche begleiten - Kleine Basisqualifikation 2021/2022

Kinder und Jugendliche trauern auf ihre eigene Weise. Sie fühlen und reagieren aufgrund ihrer kognitiven und emotionalen Entwicklung und der damit zusammenhängenden Verstehensmöglichkeiten in manchen Situationen anders als Erwachsene. Es ist gut, wenn sie jemanden haben, der sie begleitet, versteht und unterstützt, damit sie ihre Gefühle ausdrücken können und ihren Weg durch die Trauer finden. Der Fokus der Basisqualifikation liegt auf der praxisorientierten Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen, einzeln oder in Gruppen, bei denen ein Geschwister-, Großeltern- oder Elternteil lebensbedrohlich erkrankt oder bereits verstorben ist. Für die Gestaltung von Kinder- und Jugendtrauergruppen werden Verstehenszugänge vermittelt, Basiswissen zur Verfügung gestellt und entsprechende Methoden für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbetreuung von Gruppen eingeübt. Die Begleitung von trauernden Kindern und Jugendlichen setzt eine hohe Bereitschaft voraus, sich persönlich mit diesem Themenbereich auseinanderzusetzen.

Inhalt
= Sicherheit in der Begleitung von trauernden Kindern, Jugendlichen sowie deren Familien erlangen
= Fachkompetenz: Grundwissen über Trauerprozesse
= Fähigkeit zur Krisenintervention: auf Krisen adäquat reagieren
= Kennenlernen kreativer Methoden für Trauer- und Krisensituationen
= Umgang mit Abschied nehmenden Kindern und deren Familien
= Gestaltung von Kinder- und Jugendtrauergruppen
= Trauerbegleitung in Kindergärten und Schulen
= Begleitung nach Suizid und/oder Unfall
= Kennenlernen praxisnaher Methoden und Rituale in menschlichen Grenzsituationen

Zielgruppe:
Haupt- und Ehrenamtliche der Hospizdienste, Seelsorger, Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter, Fachkräfte der Behindertenhilfe, Trauerbegleiter, Bestatterinnen und Bestatter

Arbeitsform:
Eigenreflexion, Bewusstmachen der eigenen Biographie und Haltung, Logotherapeutische Sichtweise nach Viktor Frankl, Erarbeitung praxisnaher Handlungsmöglichkeiten, Praxistransfer, Fallbeispiele

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 211623

Beginn: Fr., 08.10.2021, 09:00 - 17:00 Uhr

Dauer: 6 Tag(e)

Kursort: Schloss Liebenau

Gebühr: 800,00 € (inkl. MwSt.)
Die Weiterbildung wird im Rahmen des Projektes "Stärkung der Palliativkompetenz" vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration für Teilnehmende aus Baden-Württemberg gefördert. Die Kursgebühr beträgt statt 1.050,- EUR jetzt 800,- EUR.

Auf Initiative des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes AMALIE findet diese Weiterbildung in Kooperation mit den Maltesern, dem Dekanat Allgäu-Oberschwaben, der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg und der Stiftung Liebenau statt.

Schloss Liebenau
Karte anzeigen
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren-Liebenau


Datum
26.11.2021
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
27.11.2021
Uhrzeit
09:00 - 14:45 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
25.02.2022
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
26.02.2022
Uhrzeit
09:00 - 14:45 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
18.03.2022
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
19.03.2022
Uhrzeit
09:00 - 14:45 Uhr
Ort
Schloss Liebenau




Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich