Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
/ Kursdetails
zurück

Grundlagen der sexualpädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung

Der Umgang mit Fragen zur Sexualität ist im Arbeitsalltag von Fachkräften in der Behindertenhilfe immer wieder ein Thema. Durch die Fortbildung erhalten Sie mehr Sicherheit und Handlungskompetenz in Bezug auf die Sexualität der Klienten. Sie lernen Aufklärungs- und Beratungsmethoden in Einfacher Sprache, visuelle und haptische Methoden kennen. Sie werden sensibilisiert, Grenzverletzungen und sexuelle Gewalt frühzeitig wahrzunehmen und handlungsfähig zu sein.

Inhalt
= Vermittlung von Kenntnissen über die sexualpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung sowie entsprechende Methoden
= Übungen in Einfacher Sprache zur Aufklärung und Beratung von Menschen mit Behinderung
= Reflexion von institutionellen Strukturen, die gewaltfördernd sein können
= Umgang mit erkannten sexuellen Grenzverletzungen, deren Verhinderung, Hilfe und Unterstützung

Zusätzlich betrachten wir unsere eigene Einstellung zur Sexualität, diskutieren über Moral und Werte und reflektieren unser eigenes pädagogisches Handeln in Bezug auf sexuelles Verhalten unserer Klientinnen und Klienten im Alltag. Dabei werden Übungen zur Selbsterfahrung und Wahrnehmung vermittelt.

Zielgruppe:
Mitarbeitende der Behindertenhilfe

Arbeitsform:
Kommunikation in Einfacher Sprache, anschauliche und spielerische Methoden

Status: fast ausgebucht

Kursnr.: 191138

Beginn: Mi., 18.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Dauer: 2 Tag(e)

Kursort: Schloss Liebenau

Gebühr: 210,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
18.09.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
19.09.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau




Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich