Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
zurück

Betreuung von Menschen mit Angst, Depression und Suizidalität im Alter

Etwa jeder vierte Mensch über 65 Jahre leidet an einer psychischen Erkrankung. Am häufigsten handelt es sich dabei um Depressionen. An weiteren psychischen Erkrankungen finden sich Hirnleistungsstörungen (Demenzen), Angststörungen, Wahnerkrankungen und Süchte bei Älteren. Alle psychischen Erkrankungen gehen mit erhöhter Suizidgefahr einher. Dies trifft insbesondere auf Depressionen zu.
Die Fortbildung vermittelt zu den psychischen Erkrankungen Verstehenszugänge und Handlungsstrategien.

Inhalt
= Die Lebenssituation des Menschen im hohen Alter und am Lebensende
= Angstformen, Klassifikation der Angststörungen, Therapieansätze
= Zeichen der Depression bei alten Menschen, Behandlungsansätze
= Vorboten und Signale einer Suizidgefährdung
= Entstehung von Suizidalität im Alter, Suizidprävention, Krisenhilfe
= Welche Hilfsmöglichkeiten gibt es? Welche Möglichkeiten der Betreuung und Begleitung?
= Gespräche mit betroffenen alten Menschen
= Fallarbeit und Transfer in die eigene berufliche Praxis der Teilnehmenden

Zielgruppe:
Mitarbeitende der Alten- und Behindertenhilfe, Betreuungsassistenzen

Arbeitsform:
Input, Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Erfahrungsaustausch

Status: Anmeldung auf Warteliste

Kursnr.: 191214

Beginn: Mi., 04.12.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Dauer: 2 Tag(e)

Kursort:

Gebühr: 220,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
04.12.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Datum
05.12.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort




Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich