Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
/ Kursdetails
zurück

Autismus und soziale Interaktion: Förderdiagnostik und Strategien zur Förderung der interaktiven Kompetenz

Eine Diagnose aus dem Autismus-Spektrum geht immer mit Schwierigkeiten einher, die soziale Kontaktaufnahme und Interaktion effektiv und angemessen zu gestalten. Aus diesem Grund sind soziale Situationen für viele Personen mit ASS überfordernd. Wie aber kann es gelingen, interaktive Situationen so zu strukturieren, dass Begegnung und Austausch gefördert oder gar erst ermöglicht wird? Wie lässt sich feststellen, welche interaktiven Fähigkeiten eine Person schon mitbringt, sodass man die Anforderung entsprechend anpassen kann? Und wie lässt sich durch gezielte Auswahl und Gestaltung von Materialien die Freude am Miteinander stimulieren und die Interaktionskompetenz erweitern?
Die Teilnehmenden lernen ein Instrument kennen, mit dem sich interaktive Kompetenzen detailliert und systematisch erfassen lassen. Hierbei berücksichtigen wir das gesamte Spektrum von Fähigkeiten, die für gemeinsames und aufeinander abgestimmtes Handeln vonnöten sind. Dieser Erhebungsbogen für interaktive Fähigkeiten ist unabhängig von Alter und Grad der Beeinträchtigung anwendbar.
Der Erhebungsbogen dient als Leitfaden zur Förderdiagnostik sowie als Bezugsrahmen zur Analyse sozialer Situationen. Die systematische Art und Weise, soziale Situationen und interaktives Verhalten zu betrachten, hilft, bereits vorhandene oder gerade erst entstehende Fähigkeiten zu erkennen. Sie trägt auch dazu bei, das Bewusstsein für die sozialen Anforderungen an die jeweiligen Interaktionspartner und -partnerinnen zu schärfen. Beide Aspekte müssen bei der Gestaltung sozialer Aktivitäten berücksichtigt werden, wenn sie der Förderung interaktiver Fähigkeiten dienlich sein sollen.
Die Teilnehmenden lernen, das Instrument anzuwenden und üben sich darin, Situationen, Aktivitäten und Materialien (neu) zu strukturieren, um soziale Interaktion auf verschiedenen Ebenen zu erleichtern. Die praktischen Übungen beziehen sich auf gezielte Förderung der Interaktion im pädagogisch-therapeutischen Setting sowie im Alltag.

Zielgruppe:
Mitarbeitende der Behinderten- und Jugendhilfe

Arbeitsform:
Vortrag, Kleingruppenarbeit, Praxisbeispiele des Referenten anhand von Bild- und Filmmaterial

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 241104

Beginn: Di., 08.10.2024, 09:00 - 16:30 Uhr

Dauer: 2 Tage

Kursort: Schloss Liebenau

Gebühr: 290,00 € (inkl. MwSt.)

Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Keine Anmeldung möglich
Schloss Liebenau
Karte anzeigen
Siggenweilerstraße 11
88074 Meckenbeuren


Datum
08.10.2024
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
09.10.2024
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau