Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
/ Kursdetails
zurück

Weiterbildung zur beratenden Palliativkraft für Fachkräfte in der Assistenz und Pflege von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung

Grundlage des Qualifizierungsangebotes ist das Basiscurriculum Palliative Care für Fachkräfte in der Assistenz und Pflege von Menschen mit einer intellektuellen, komplexen und/oder psychischen Beeinträchtigung nach Hartmann, Kern und Reigber. Es wurde 2017 veröffentlicht und basiert auf den eigenen Erfahrungen der Autoren im Bereich der Eingliederungshilfe, der Mitarbeit von Experten und der Evaluierung von drei Schulungsdurchgängen mit 160 UE. Das Curriculum fundiert auf der Grundannahme, dass Menschen mit einer intellektuellen oder mehrfachen Beeinträchtigung die gleichen bzw. genauso individuellen Bedürfnisse am Lebensende haben wie Menschen ohne eine Beeinträchtigung. Aus diesem Grund orientiert es sich an den 10 beschriebenen Kernkompetenzen zur Palliativversorgung der Europäischen Gesellschaft für Palliative Care (EAPC). Gleichzeitig nimmt es die Bedürfnisse der Mitarbeitenden in der Eingliederungshilfe und die speziellen Heraus- und Anforderungen der Eingliederungshilfe in den Blick. Alle Inhalte werden in Bezug auf die besondere Lebenswelt, das unterschiedliche Verstehen, die individuelle Ausdrucksmöglichkeit und die je zusätzlich herausfordernden Krankheitsbilder der zu begleitenden Menschen unterrichtet.

Inhalt
= Körperliche Beschwerden, wie z. B. Schmerzen erkennen und lindern
= Psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen des Erkrankten bzw. Sterbenden gerecht werden
= Auf Fragen und Sorgen der Angehörigen, Kollegen sowie Mitbewohnerinnen und Mitbewohner in den Veränderungen der Situationen eingehen
= Gesetzlich Betreuende und Kollegen bei Entscheidungen in ethischen Fragestellungen z.B. um das Thema Essen, Trinken, Diagnostik und Therapie unterstützen
= Durch vorausschauendes Planen eine ruhige und professionelle Begleitung gewährleisten
= Durch das Hinzuziehen von individuell ausgewählten Unterstützungsmöglichkeiten für Entlastung und Sicherheit sorgen
= Durch die eigene und fachliche Weiterentwicklung für eine Qualität und Nachhaltigkeit in den Einrichtungen sorgen

Der Abschluss entspricht bei der Teilnahme an den 160 UE den gesetzlichen Anforderungen der Weiterbildung Palliative Care (§ 39a SGB V, § 132 i.V.m. § 37b SGB V).

Zielgruppe:
Mitarbeitende der Behindertenhilfe

Arbeitsform:
Teilnehmerorientierte Methoden, aktives und erfahrungsgeleitetes Lernen, Reflexion der beruflichen Praxis

Status: Anmeldung auf Warteliste

Kursnr.: 211630

Beginn: Mo., 26.04.2021, 09:00 - 16:30 Uhr

Dauer: 5 Tag(e)

Kursort: Schloss Liebenau

Gebühr: 1650,00 € (inkl. MwSt.)

Schloss Liebenau
Karte anzeigen
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren-Liebenau


Datum
10.01.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
11.01.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
12.01.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
13.01.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
14.01.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Schloss Liebenau




Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich