Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
zurück

Selbstschutz und Resilienzförderung im pädagogischen Alltag. Vitamine für die Seele

Was genau bedeutet Resilienz? Warum ist es wichtig, etwas über diese innere Widerstandskraft zu wissen? Wie kann sie helfen, mit Belastungen, besonderen Einschränkungen, Erkrankungen, aber auch mit alltäglichem Stress gut umzugehen? Wie kann Resilienz gepflegt und gefördert werden? Warum erholen sich manche Menschen schnell nach schmerzhaften Erlebnissen?
Welche Formen des Selbstschutzes sind effektiv, wenn wir im Beruf Grenzüberschreitungen, Gewalterfahrungen und Beschimpfungen ausgesetzt sind?
Um diese Fragen geht es bei diesem Seminar. Sie bekommen praxisbezogenes Hintergrundwissen sowie viele wertvolle konzeptionelle und methodische Anregungen für Ihren Berufsalltag und den damit verbundenen Umgang mit Menschen in unterschiedlichen Handlungsfeldern.

Inhalt
= Selbstschutz- Maßnahmen bei Grenzüberschreitungen im Beruf
= Verständnis von Resilienz
= Konzeptionelle und methodische Anregungen für den Berufsalltag
= Stärkung der persönlichen Arbeitskraft, Belastbarkeit und Lebensfreude

Zielgruppe:
Mitarbeitende der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe

Arbeitsform:
Impulsreferate, Kleingruppenarbeit, Praktische Übungen, Fallarbeit, Diskussion

Status: Plätze frei

Kursnr.: 201340

Beginn: Di., 14.07.2020, 09:00 - 17:00 Uhr

Dauer: 2 Tag(e)

Kursort: Schloss Liebenau

Gebühr: 240,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
14.07.2020
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
15.07.2020
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau




Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich