Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
/ Kursdetails
zurück

Bindung und Trauma

Die Bindungsentwicklung von uns Menschen ist ein entwicklungslogischer Anpassungsprozess, Menschenkinder passen sich früh ihren Bindungsbedingungen an – auch an hoch unsichere. Ihre Anpassung ist neben einem psychosozialen vor allem auch ein neurophysiologischer Entwicklungsprozess. Unser Autonomes Nervensystem sorgt für Selbstregulation, Wohlbefinden und Zufriedenheit, jedoch auch für Verteidigung und Schutz. Biologisch festgelegte Verteidigungsreaktionen sind Fliehen, Kämpfen oder Erstarren. Bevor wir jedoch bei Gefahr fliehen oder kämpfen, wird ein System mobilisiert, das sowohl Beziehung, Bindung und Bindungsprozesse als auch unsere soziale Intelligenz steuert. Stephen Porges nennt dieses System das Soziale Kontaktsystem (Polyvagales Modell). Dieses System ist bei Kindern und Jugendlichen mit hochunsicheren Bindungserfahrungen noch nicht ausreichend entwickelt. So wirken sie in ihrer Beziehungsgestaltung abweisend oder ambivalent, unflexibel oder unabsehbar wechselhaft, erstarrt oder hochgradig emotional außer sich.
Wie können Fachkräfte die Entwicklung des Sozialen Kontaktsystems fördern? Wie können sie stabile, haltgebende und einschätzbare Beziehungsangebote anbieten? Wie kann durch Co-Regulation eine Entwicklung der Selbstregulation unterstützt werden? Wie können Kinder und Jugendliche erleben, dass sie nicht alleine sind und dass sie Fähigkeiten in sich tragen, Verbindungen einzugehen? Anhand dieser Fragen lernen die Teilnehmenden die Selbstregulation des Bindungsverhaltens der Kinder und Jugendlichen zu stärken.

Zielgruppe:
Fachkräfte in sozialpädagogischen oder psychosozialen Arbeitsfeldern, die mit (bindungs-)traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Arbeitsform:
Impulsreferate, Kleingruppen, bindungsorientierte Ballspiele (zum Verstehen von Bindungsdynamiken), Fallarbeit, Erfahrungsaustausch – Nutzen der Ressourcen der Teilnehmenden, Übungen zur Selbstberuhigung und Stabilisierung

Status: Anmeldung auf Warteliste

Kursnr.: 211115

Beginn: Mo., 25.10.2021, 09:00 - 17:00 Uhr

Dauer: 2 Tag(e)

Kursort: Schloss Liebenau

Gebühr: 240,00 € (inkl. MwSt.)

Schloss Liebenau
Karte anzeigen
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren-Liebenau


Datum
25.10.2021
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau
Datum
26.10.2021
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schloss Liebenau




Statuslegende
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich